Dyadenarbeit

Dyadenarbeit wurde in den 60 igern von Charles Berner entwickelt. Er hatte erkannt, wie hilfreich der Wechsel von Kommunikation und Kontemplation in einem wertungsfreien Raum Klarheit und Beziehungsfähigkeit fördern.

In einer Dyade sitzt Du einem anderen gegenüber, der Dir eine Anweisung gibt, die dein Thema betrifft, mit dem Du gekommen bist. Diese Anweisung wird zusammen mit Dir vor dem Dyadenbeginn festgelegt.

Dann hält der Partner seine Aufmerksamkeit auf Dir, ohne zu reagieren auf das was Du sagst, geschweige es zu kommentieren oder zu bewerten. Dadurch entsteht ein Raum, der es Dir ermöglicht tiefer zu gehen, als das in „normalen Gesprächen“ in der Regel der Fall ist. Nach 5 Minuten gibt es einen Wechsel und Du gibst Deinem Gegenüber die für sein Anliegen passende Anweisung. Jetzt hast Du deine Aufmerksamkeit auf deinem Dyadenpartner ohne zu reagieren oder kommentieren.

Immer wieder sind die Teilnehmer erstaunt und berührt wie erleichternd und klärend sich diese Arbeit auswirkt.

Ein Dyadenzyklus dauert 40 Minuten, d.h. jeder bekommt viermal die Anweisung und gibt sie viermal.

Idealerweise gibt es mehrere Personen, dann werden die Dyadenpartner gewechselt. Es hat sich gezeigt, dass drei Zyklen wunderbar sind, um mit einem Anliegen in einen tieferen Kontakt zu kommen und häufig entsteht eine völlig neue Sichtweise auf die Themen.

Dyaden sind auch wunderbar, um Paarbeziehungen zu klären und wieder mehr Kontakt zu bekommen. Allerdings ist es für Ungeübte ratsam, sich für die erste Dyade Unterstützung von jemanden zu erbeten, der in Dyadenarbeit erfahren ist.

Dyadentage sind eine wunderbare Gelegenheit mit Dir und deinem Thema in Kontakt zu kommen.
Hast Du Interesse, dann nimm doch Kontakt mit mir auf. Derzeit sind keine Dyadentage in Planung.